Hochzeitsredner Bergedorf

Im März 2015 saß ich gerade am Schreibtisch und fand meine erste offizielle Anfrage im Postfach.
Betreff:

Hochzeitsredner in Bergedorf gesucht.

Was für eine Freude 🙂
Und gleichzeitig spürte ich meine Aufregung, als ich die Mail las.

Liebe Frau Fiedler,

wir planen unsere Hochzeit und da wir beide in Bergedorf leben, möchten wir gerne die Dienstleistungen von Bergedorfer Unternehmen nutzen. Jetzt sind wir auf der Suche nach einem Hochzeitsredner oder einer Hochzeitsrednerin aus Bergedorf.
Über Umwege haben wir Sie gefunden, können Sie sich vorstellen uns in Bergedorf bei der freien Trauung mit einer Hochzeitsrede und einer Trauzeremonie zu unterstützen?

Ich rief das Paar gleich an und schon nach wenigen Minuten verabredeten wir uns für das Erstgespräch, das natürlich in Bergedorf stattfinden sollte.

Eine Woche später saß ich dem Paar gegenüber.
Wir sprachen über die Hochzeit und nach kurzer Zeit redeten wir miteinander, so als ob wir uns schon ewig kennen würden.
Die Zeit vergeht wie im Fluge und bevor wir uns trennten, sagten die beiden:
Frau Fiedler wir wollen Sie als Hochzeitsrednerin haben.
Welch eine Freude, ich durfte diese wundervollen Menschen mit einer Hochzeitsrede in die Ehe begleiten und das in meinem Heimatort Bergedorf. Ich war ein bisschen traurig, dass die Zeit so schnell verging, aber wir sollten uns ja zum zweiten Gespräch wiedersehen.

Drei Monate später trafen wir uns in einem Wald in Aumühle.

Hochzeitsredner_Bergedorf
Ich als Hochzeitsrednerin wollte mit dem Paar nochmals über den Ablauf sprechen und eventuelle Fragen klären.

In der Woche vorher hatte es ständig geregnet und der Waldboden war entsprechend matschig.
Das war etwas, an das das Paar noch nicht gedacht hatte und wir überlegten gemeinsam, wie die Trauung dort stattfinden konnte, auch wenn der Boden feucht sein würde.

Das Paar entschied, dass es am Vortage der Hochzeit nochmals einen kleinen Check machen und ggf. Blätter auslegen wollte. Auch die Gäste wurden informiert und so konnte auch ich als Hochzeitsrednerin mich entspannen.

Für den Tag der Hochzeit war ich vorbereitet.
Der Boden war immer noch feucht und viele Gäste hatten Gummistiefel oder feste Schuhe an.

Auch ich als Hochzeitsrednerin war vorbereitet.

Zum Glück hatte ich flache Schuhe dabei, denn die Absätze meiner Pumps versackten trotz eines wunderschön drapierten Farnblattes sofort komplett im Waldboden 🙂

Trotzdem war diese Hochzeitsrede ein Traum für mich, denn sie war

  • draußen in der Natur.
  • ganz natürlich, wie das Brautpaar.

Es war wundervoll für alle und für mich als Hochzeitsrednerin ganz besonders.